01.11.2011 - NOVEMBER 2011

Neue Zahnrettungsboxen für die Jugendfeuerwehr

Im Jahr 2009 haben wir alle Jugendfeuerwehren in Hessen mit Zahnrettungsboxen ausgestattet. Mittlerweile sind 2 Jahre vergangen. Die Haltbarkeit der Nährstofflösung läuft dieses Jahr ab, daher werden wir allen Jugendfeuerwehren neue Zahnrettungsboxen zur Verfügung stellen.

Die Zahnrettungsboxen werden den Kreisjugendwarten am 13.11.2011 bei ihrer Tagung in Marburg Kappel überreicht. Die Kreisjugendwarte werden dann die Verteilung in ihren Landkreisen koordinieren. Die Zahnbox ist ein Transportmedium für ausgeschlagene Zähne und Zahnbruchstücke. Sie enthält eine spezielle Nährstofflösung, die den sicheren Transport zum Zahnarzt gewährleistet und die Chance auf ein erfolgreiches Wiedereinsetzen des ausgeschlagenen Zahnes deutlich erhöht. Damit die Zellen an der Zahnwurzel nicht zerstört werden, muss der Zahn innerhalb von 30 Minuten in der Zahnrettungsbox liegen. Bei einem Unfall ist es daher wichtig, dass die Beteiligten schnell handeln. Sie sollten:

  • den Zahn oder das Zahnstück sofort suchen
  • darauf achten, dass Sie den Zahn nur an der Zahnkrone anfassen
  • den Zahn nicht säubern oder desinfizieren
  • sondern ihn direkt mit der Zahnwurzel nach unten in die SOS Zahnbox gebenund dann einen Zahnarzt oder eine Zahnklinik aufsuchen

Wenn der Zahn so zwischengelagert wird, kann der Zahnarzt diesen aussichtsreich in den Kiefer zurückpflanzen und den Kindern bleiben viele Schmerzen erspart. Die Kosten für die Zahnbehandlung trägt natürlich die Unfallkasse Hessen.

Weitere News

Besucher im Deutsches Feuerwehrmuseum in Fulda

Mai 2017: Neue Fotogalerie

Das Deutsche Feuerwehr-Museum in Fulda

Das Deutsche Feuerwehr-Museum in Fulda lädt zum Entdecken der Geschichte der Feuerwehr ein. Und nicht nur das: Auf 1600 qm können Groß und Klein sich spielerisch auf eine Reise in die Vergangenheit begeben und einen Einblick in die Entwicklung der aktiven und passiven Brandbekämpfung seit dem 16. Jahrhundert gewinnen. U. a. sind Exponate aus der Manufaktur von Carl Metz zu bestaunen, und ein weiteres Highlight bietet der feuerbotanische Garten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Für einen ersten Eindruck haben wir ein paar Bilder für Sie zusammengestellt. Zur Fotogalerie …

Logo DGUV

April 2017:

Produktrückruf/-warnung Akkus der Adalit L-3000 Leuchten

Die UKH möchte Sie auf die Datenbank "Gefährliche Produkte in Deutschland" hinweisen. Die Firma LaCont Umwelttechnik GmbH ruft Akkus aus dem Produktionszeitraum Februar/März 2015 zurück, da einzelne Produkt fehlerhaft sind. Weitere Informationen zu den betreffenden Seriennummern finden Sie hier.

Broschürentitel der inform

April 2017:

inform – das Magazin für Sicherheit und Gesundheit

Wir haben jede Menge Tipps für Sie zusammengestellt: Praktische Hilfestellungen für die Umsetzung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in Ihrem Betrieb sowie in Schulen und Kitas; Best-Practice-Beispiele für gelungene und nachhaltige Prävention in Betrieben und Einrichtungen; Wissenswertes darüber, wann und wo Sie versichert sind; nützliche Neuerscheinungen und noch vieles mehr. Hier stellen wir das Magazin inform zum Download oder zum Durchblättern zur Verfügung. Weiter …

NEU: Zum Webmagazin www.inform-im-netz.de

März 2017:

Erste Hilfe für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr

Bitte beachten Sie: Ab 1.4.2017 gilt im Bereich der Freiwilligen Feuerwehren ein mit den Kreisbrandinspektoren und Leitern der Berufsfeuerwehren abgestimmtes Erste-Hilfe-Verfahren, welches auch den feuerwehrspezifischen Zusatzlehrgang umfasst. Hier gibt es mehr Informationen